Convention 2018

1. Tag, Samstag, 02.06.2018

In diesem Jahr stand das letzte goldene Jubiläum mit dem Film „Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten“ an. Zum zweiten Mal traf sich die Fangemeinde in Biograd n.M. im Hotel Ilirija. Wie in jedem Jahr begann das Fest um 17:00 Uhr mit einem Empfang an der Hafenpromenade. Unter den knapp 90 Teilnehmern konnten rund 20 Neulinge begrüßt werden, die erstmal auf einem Fest zugegen waren. Auf der Abendveranstaltung wurde traditionell der wieder von Rolf Pichel erstellte Film der letztjährigen Veranstaltung gezeigt. Kurze Trailer und Fotos zum Jubiläumsfilm stimmten uns auf die Veranstaltung ein. Ulrich stellte dann ausführlich das Programm für die nächsten Tage vor. Es klang sehr vielversprechend, auch ohne, dass die Überraschungen, die im Programm eingebaut waren, bekannt gegeben wurden.

 

2.Tag, Sonntag, 03.06.2018

Nach dem Frühstück ging es mit Bussen zum ersten Drehort, dem Siouxlager am Vranzko jezero. Hier erwarteten uns Ulrich und Helmut in ihren Winnetou- und Shatterhand-Kostümen und stellten mit zwei Pferden das Plakatmotiv des Films am Originaldrehort nach. Nach einer ausgiebiegen Fotosession und einer Drehortbesichtigung ging es weiter zum Berg der Berge, dem Tulove grede. Zunächst wurde hier der Mittagsimbiss eingenommen, dann wanderten alle zum Krater. Auch hier stellten Ulrich und Helmut einige Foto-/ Plakatmotive nach, später gesellte sich auch Ruth im Nscho-tschi-Kostüm dazu. Als Abschluss stand dann noch das Gipfelplateau mit der Begrüßungsszene aus Winnetou 3 auf dem Programm. Wegen der Hitze konnten oder wollten leider nicht alle den beschwerlichen Aufstieg auf sich nehmen. In der Abendveranstaltung konnten wir dann mit Eberhard Junkersdorf (Produktionsleiter in mehreren Winnetoufilmen) den ersten Ehrengast begrüßen. Im weiteren Verlauf des Abends erinnerte Joachim Gitt mittels einer Aufzeichnung des Beitrags von Joachim Giel vom letzten KMFF-Treffen in Berlin an den kürzlich verstorbenen Kameramann Everhard (Evo) Dycke.

 

3.Tag, Montag, 04.06.2018

Heute ging es zunächst zum Tafelberg. Dieses wunderschöne Panorama wurde nur einmal in einem Film verwendet. Im „Tal der Toten“ traf hier Old Shatterhand auf Winnetou, Mabel Kingsley und die Soldaten. Vom Tafelberg ging es weiter zu einem vorher nicht genannten Ort. Das Ziel war das „Fledermaus Hotel“ am Vranzko jezero. Hier betreibt der „Einsiedler“ Jure eine gemütlichen Location direkt am Wasser. Sein Grundstück beinhaltet einen original Drehort. Auf seinem Gelände enstanden Teile der Eingangsequenz zu Winnetou 3, der Ritt Winnetous zum Treffen der Häuptlinge. Bevor es allerdings zur Besichtigung des Drehorts ging, machten es sich erstmal alle gemütlich und genossen den selbst gekelterten Wein. Bei der Drehortbesichtigung erlebten wir die nächste Überraschung. Hier sollte auch am Abend der Jubiläumsfilm gezeigt werden. Neben der Leinwand hatten die Veranstalter ein Tipi aufgebaut. Aus diesem traten nacheinander die Gaststars heraus. Als erstes erschien der „Rote Büffel“, Vojo Goric, der extra aus den USA eingeflogen wurde. Vojo hat in Amerika Karriere gemacht, u.a hat er in „Rambo“ mitgespielt. Dann Marinko Cosic und anschließend Emil Mikuljan und Mirko Kraljev (u.a. Siedler Adam im Tal der Toten). Im Laufe des Abends gesellte sich dann auch noch Miroslav (Isos) Buhin zu den Ehrengästen. In geselliger Runde genossen anschließend alle die köstlichen Speisen, ehe es nach Einbruch der Dunkelheit den Jubiläumsfilm zu sehen gab. Wieder wurde der Film mit externen Effekten analog zur Handlung besonders eindrucksvoll in Szene gesetzt. Auch Christine Nachbauer war wieder unter den Gästen und gab einige ihrer Lieder und natürlich „My Dream“ zum Besten. Erst nach Mitternacht ging es zurück ins Hotel.

 

4.Tag, Dienstag, 05.06.2018

Als erster Drehort stand das sog. „Kaffeeplateau am Colorado-River“ auf dem Programm. An diesem Ort machten Old Shatterhand und Mabel Kingsley Rast und tranken Kaffee. War dieser abgelegene Drehort Jahrzehnte unberührt, wurde vor wenigen Jahren eine Stromtrasse durch das Gelände gebaut und unmittelbar neben dem Drehort ein Strommast errichtet. Gott sei Dank ist der Drehort dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen. Auch hier stellten Helmut und Adelheit in Kostümen die Filmszene nach. Für alle Teilnehmer gab es dem Ort entsprechend einen Kaffeebecher als Erinnerung und natürlich Kaffee. Leider schlug abrupt das Wetter um. Hatten wir bisher an allen Tagen strahlenden Sonnenschein, zog jetzt ein Gewitter auf. Eilig ging es zurück zu den Bussen. Kaum hatten wir die Busse erreicht, entlud sich der Himmel. Am alten Busbahnhof in Obrovac fanden wir Unterschlupf und konnten dort den Mittagsimbiss einnehmen. Aber der Regen hörte nicht auf, sodass der Besuch des nächsten Drehorts, das „Grab Major Kingsleys“ buchstäblich ins Wasser fiel. Das Orgateam wurde immer nervöser, denn unter dem Programmpunkt „ein wildes Tier und Ulrichs Traum“ stand für den Nachmittag einer der Höhepunkte des Festes auf dem Programm. Als hätte der Wettergott die stillen Gebete erhört, hörte es auf zu regnen und so machten wir uns auf nach Jurice. Dort gab Marc das Geheimnis diese Programmpunkts preis. Es gab ein Laienstück „Winnetou und Shatterhand im Tal der Bären“. An einem wunderschönen Ort mit einem fantastischen Blick auf den Tulove grede gaben Ulrich (Winnetou), Helmut (Old Shatterhand), Anita (Amitola), Wolfram und Werner (Banditen) ihre Schauspielkunst zum Besten. Iltschi und Hatatitla durften natürlich auch nicht fehlen, aber zur größten Überraschung aller hatten Ulrich und sein Team einen echten Grizzly nach Kroatien gebracht. Hera, so hieß die Bärin, spielte ihren Part sehr gut. Abschließend durften sich alle mit Hera fotografieren lassen.

 

5.Tag, Mittwoch, 06.06.2018

Am Vormittag stand die Talkrunde mit den Kaskadeuren auf dem Programm. Mit Ivo Kristof gab sich ein weiterer namhafter Kaskadeur die Ehre. Anschließend wie üblich, die Autogrammstunde und die Einzelfotos. Nach der Mittagspause folgte die Pierre-Brice-Auktion. Im Anschluss die Talkrunde und Autogrammstunde mit Marinko Cosic. Nach dem Abendessen ging es zum Pueblo-Plateau zur Pierre Brice Gedächtnisnacht. Anlässlich seines dritten Todestags hatten sich Ulrich und sein Team wieder etwas Besonderes und Emotionales einfallen lassen. Das Orchester, das letztes Jahr bereits an den Krka-Fällen Winnetoumelodien gespielt hatte, war wieder anwesend. Neben der klassischen Winnetou-/Old Shatterhand-Melodie hatte es allerdings noch weitere Stücke im Repertoire. Auch Christine Nachbauer hatte einen weiteren Auftritt und präsentierte erstmals ihr neues Stück „Mein Bruder“. Anschließend äußerte sich Ulrich zur Frage, die alle beschäftigte. Wie geht es weiter?? Die goldenen Jubiläen sind vorbei und Ulrich erklärte die Jubiläumsfeste für beendet. Aber unter tosendem Beifall verkündete er auch, dass es auf alle Fälle unter einem neuen Label mit einem neuen Konzept weitergeht. Vor dem abschließenden Höhepunkt des Abends stellte Hella noch ihr neues Buch vor. Aus Pierres Archiv wurden tausende Fotos und Dokumente gesichtet und zu einem Buch zusammengestellt. Dieses erscheint im Herbst im Karl-May-Verlag und alle dürfen sich auf ein absolutes „Must-have“ Buch freuen. Der absolute Höhepunkt war letztendlich die Illumination des Zirmanja-Canyons. Laser und bengalische Feuer zur Winnetoumelodie erzeugten Gänsehaut pur und wohl auch bei dem einen oder anderen ein paar Tränen. Obwohl sich das Event bis weit nach Mitternacht hingezogen und damit alle Zeitvorgaben gesprengt hatte, traten alle begeistert den Heimweg an.

 

6.Tag, Donnerstag, 07.06.2018

Natürlich war der heutige Vormittag frei. Schließlich mussten alle ausschlafen. Für den Nachmittag standen dann Drehorte am Roski-slap auf der Agenda. Zunächst ging es in vier Gruppen nacheinander mit kleinen Booten zu den Drehorten der Kanuszene. Eigentlich hatte Ulrich geplant, das Plateau am oberen Canyonrand mit Blick auf das Kanu von oben zu besuchen. Aber aufgrund der Hitze und der nicht unbedingt sicheren Location verzichtete die Gruppe einvernehmlich darauf. Stattdessen führte uns das Orgateam zu den Drehorten um die Schleierfälle. Abschließend verbrachten alle einen geselligen, feucht fröhlichen Nachmittag in der alten Mühle. Diese Beisammensein, hier wie auch bei Jure, machen für viele das Fest aus. Sind wir doch inzwischen alle zu einer großen Familie geworden und freuen uns, uns einmal im Jahr zu treffen.

 

7.Tag, Freitag, 08.06.2018

Der letzte Tag war gekommen. Natürlich war die Zeit wieder viel zu schnell verflogen. Insbesondere für die neuen Teilnehmer fuhren wir nochmals auf das Pueblo-Plateau, ehe es danach zur kleinen Paklenica-Schlucht ging. In der Schlucht selbst wurde nicht gedreht, aber davor ritten die Gefährten und in einer anderen Szene trafen die Sioux auf die Osagen. Bis vor einem Jahr war die Stelle unberührt, jetzt wird dort gebaut. Wieder muss ein Drehort der Zeit weichen. Nicht destotrotz hatte Vojo hier seinen ersten Fototermin mit der Schlucht im Hintergrund. Weiter ging es anschließend zur großen Schlucht. Hier wurde uns eine neue, bisher unbekannte Location aus 1968 angekündigt. Und in der Tat konnte das Orgateam uns alle zum Staunen bringen. Mehr möchte ich hier allerdings nicht verraten. Als Abschluss besuchten wir die große Schlucht. Für mich hat diese ihren rauhen Charme verloren. Nicht wegen des totalen Bewuchses, sondern wegen der in den Fels geschlagenen Stollen für Kioske, Toiletten und Ausstellungen. Auf dem hinteren Plateau gab es die Einzelfotos mit dem „Roten Büffel“. Die Berliner KMFF hatten dazu eine Echthaarperücke aus den Filmen und den original Kopfschmuck des Roten Büffel mitgebracht. Das hatte einen besonderen Charme, wenn auch …, na ja, es werden ja Fotos auftauchen. Der Abschlussabend fand wieder im Aquacenter statt. Die Aktion der „fliegenden Feuer“ gelang nicht so wirklich, aber die Eistorte in Form der Silberbüchse war der Hammer.

An dieser Stelle bleibt mir nur der Dank an das Orgateam für eine schöne Woche, insbesondere für unvergessliche Momente. Darüber hinaus auch an die o.e. Darsteller und Rolf und Iris für ihren unermütlichen Einsatz für Film unf Foto. Bis nächstes Jahr …

 Im Hotel Ilirija  Eröffnung der Veranstaltung  Eröffnung der Veranstaltung  Eröffnung der Veranstaltung
 Nachstellung des Filmplakats  Nachstellung am Tulove Grede  Nachstellung der Begrüßungsszene  Am Tulove Grede
 Am Tulove Grede  Persönliche Widmung von Eberhard Junkersdorf  Spanferkel bei Jure  leckere Pekas in der Zubereitung
 leckere Peka bei Jure  in geselliger Runde bei Jure  in geselliger Runde bei Jure  in geselliger Runde bei Jure
 Stargäste dieser Veranstaltung  Stargäste dieser Veranstaltung  Stargäste dieser Veranstaltung  mit Isos Buhin
 mit Isos Buhin  Filmvorführung in besonderem Rahmen  Filmvorführung in besonderem Rahmen  Nachstellung der Kaffeepott-Szene
 mit Bärin Hera  mit den Laiendarstellern  mit den Laiendarstellern  mit den Laiendarstellern
 mit den Laiendarstellern  mit den Laiendarstellern  mit den Laiendarstellern  mit Ivo Kristov
 mit Ivo Kristov und Emil Mikuljan  Gedächtnisfeier für Pierre Brice auf dem Puebloplateau  Gedächtnisfeier für Pierre Brice auf dem Puebloplateau  Gedächtnisfeier für Pierre Brice auf dem Puebloplateau
 Gedächtnisfeier für Pierre Brice auf dem Puebloplateau  Gedächtnisfeier für Pierre Brice auf dem Puebloplateau  Gedächtnisfeier für Pierre Brice auf dem Puebloplateau  Gedächtnisfeier für Pierre Brice auf dem Puebloplateau
 Gedächtnisfeier für Pierre Brice auf dem Puebloplateau  gemütliches Beisammensein in der alten Mühle in Roski  gemütliches Beisammensein in der alten Mühle in Roski  Auf dem Puebloplateau
 Der Rote Büffel auf dem Puebloplateau  Mit Vojo auf dem Puebloplateau  Auf dem Puebloplateau  Der Rote Büffel in der großen Paklenicaschlucht
 Der Rote Büffel in der großen Paklenicaschlucht  In der großen Paklenicaschlucht  Abschiedstorte  Anschneiden der Abschiedstorte
       
       
       
       

 

 

Copyright © 2018 Die Drehorte der Winnetoufilme. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com